Künstler-Vita

Die Künstlerin lebt seit 2011 in Deutschland (Augsburg) im Süden des Landes. Sie studierte Kunsttherapie in München (A.K.T).

1973, geboren in Rumänien, fand sie ihren Zugang zur Kunst schon sehr früh.

Sie war allerdings nie von konkreten Bildern angetan, sondern genoss schon immer die Vielfalt an Möglichkeiten, die sich im Abstrakten verbirgt.

„Bereits als kleines Mädchen wusste ich, dass ich mich durch die Malerei meinen Mitmenschen gegenüber ausdrücken will und muss. Meine kreative Ader ist so ausgeprägt, dass ich innerlich verkümmern würde, wenn ich sie nicht ausleben könnte.

Sie fing an, sich intensiv mit verschiedenen Maltechniken zu beschäftigen.

wie Acrylmalerei, Ölmalerei, Blumenmalerei, Landschaftmalerei , Spachteltechnik und die realistische Mehrschichtölmalerei nach der Technik der „alten Meister“ sowie der  Abstrakt Malerei, mit Digital-Grafik und mit Illustration.

Schülerin bei Dirk Schmitt-Malen wie die alten Meister und bei Ploderer Wilfried Photorealistisch malen.

Sie begann 2007, sich intensiv mit der bildenden Kunst auseinanderzusetzen und entwickelte schnell ihre unverwechselbare Bild- und Formensprache, die ihren Gemälden und Grafiken einen hohen Wiedererkennungswert verleiht.

Die Porträts von Judith Rabl sind ausdrucksstarke Menschenbilder. Im Fokus ihrer abstrakten Arbeiten, die überwiegend subtile bis deutliche figurative Ansätze erkennen lassen, steht unverkennbar der Mensch.

Malen ist ein sehr intensiver Prozess für sie. Sie könne ihre Figuren nicht planen, die meisten sind blind skizziert sie entstehen intuitiv und die haben ihre eigenen Geschichten, sagt Judith Rabl. Sie lässt ihren Gedanken freien Lauf und bildet ab, was sie berührt. Gemeinsam ist diesen Methoden, dass die Qualitäten des Unbeholfenen und Unkontrollierbaren eine Rolle spielen.

Ihre Kompositionen changieren zwischen farblicher Opulenz und reduziertem Minimalismus, spiegeln dabei jedoch stets eine gewisse Verbundenheit wider. Sie konzentriert sich auf Konstellationen aus Licht und Farben, die sie auf sehr virtuose Weise interpretiert umrahmt von naiv anmutenden Elementen, pralle Farben und einen Hauch von balkanischer Verspieltheit und Leidenschaft machen die Malerei von Judith Rabl anders.

 

Interview vom 16.12.2018